Aktuelles

16. Oktober 2018

Mehr Transparenz & Partizipation bei Gesetzgebung dank neuer App-Plattform

Eine neue digitale Plattform bzw. App namens DEMOCRACY ermöglicht es, den Stand aller Gesetzesvorhaben im Bundestag in Echtzeit nachzuverfolgen – und die eigene Meinung einzubringen: Denn NutzerInnen können damit auch über Anträge diskutieren, weiterführende Informationen einwerfen oder noch vor dem offiziellen Votum selbst abstimmen. Mit diesem Tool können Abgeordnete dann theoretisch die Standpunkte der BürgerInnen in den Gesetzgebungsprozess einfließen lassen, so die Idee des Entwicklers.

>> weitere Infomationen

16. Oktober 2018

EU fordert Regulierung politischer Online-Werbung

Als Antwort auf den Cambridge-Analytica-Skandal haben EU-Abgeordnete vergangene Woche mit großer Mehrheit eine Resolution unterstützt, durch die Mitgliedstaaten ihre "Wahlgesetze an die neue digitale Realität" anpassen und die Einflussnahme in sozialen Medien stärker regulieren müssen. Von Facebook, Twitter und Co. verlangt die Resolution neben einem Archiv für politische Anzeigen auch mehr Transparenz über die jeweilige Finanzierung und die rechtlich Verantwortlichen politischer Online-Werbung.

>> weitere Informationen

16. Oktober 2018

Women of Europe Award

Gemeinsam mit der European Women’s Lobby (EWL) zeichnet die Europäische Bewegung International (EMI) die „Women of Europe“ aus. Die Verleihung des Preis Frauen Europas auf internationaler Ebene bedeutet eine Renaissance: Bereits von 1987 bis 2003 wurde die Auszeichnung auf internationaler Ebene vergeben und so ein europaweites Netzwerk ehrenamtlich engagierter Frauen gegründet, das sich regelmäßig traf. Seit 1991 ehrt die Europäische Bewegung Deutschland mit dem Preis Frauen Europas – Deutschland Frauen, die sich durch ihr ehrenamtliches gesellschaftliches Engagement in besonderer Weise für das Zusammenwachsen und die Festigung eines vereinten Europas einsetzen.

>> weitere Informationen

4. Oktober 2018

Wissenschaft für alle – Wissenschaft von allen: Bürgerforschung in Deutschland

Die strukturelle Förderung, Vorteile und Herausforderungen von Citizen Science in Deutschland sind die Themen von Anne Overbeck, Bundesministerium für Bildung und Forschung. Sie stellt dar, welche Strukturen seit 2013 mit ministerieller Hilfe aufgebaut wurden und welche Innovationspotenziale von der Bürgerforschung zu erwarten sind, die gleichermaßen von gestiegenen Partizipationserwartungen der Bürger*innen als auch der Digitalisierung von Kommunikation und Datenverwaltung vorangetrieben werden. Eine Herausforderung sieht sie in der Skepsis im Wissenschaftsbetrieb, die durch Best Practices am ehesten zu überwinden ist.

>> zum Artikel

 

In einem Radiobeitrag setzt sich der rbb mit der Wichtigkeit von Citizen Science für die Forschung auseinander.

>> zum Beitrag

4. Oktober 2018

Wer ist die Zivilgesellschaft?

In einem Artikel zur Zivilgesellschaft geht der österreichische Standard der Frage nach, wie zeitgenössisches zivilgesellschaftliches Engagement aussieht.

>> zum Artikel

2. Oktober 2018

Stiftungsfokus, Aktuelle Analysen und Fakten zum Stiftungswesen

In der Reihe "Stiftungsfokus" bringt das Kompetenzzentrum Stiftungsforschung aktuelle Fragestellungen zum Stiftungswesen auf den Punkt. Im Stiftungsfokus Nr. 13 geht es um das Personal in Stiftungen.

>> zum Download

2. Oktober 2018

Stiftungsfokus, Freiwilliges Engagement trägt Stiftungsarbeit

„Die Stiftung würde es nicht geben, gäbe es kein freiwilliges Engagement“. Diese Aussage einer Stiftungsexpertin lässt sich zwar nicht verallgemeinern, allerdings zeigt die jüngste Stiftungs-Panel-Befragung zum Personal: Jede vierte Stiftung besteht nur aus dem Vorstand und in knapp 70 Prozent der Stiftungen ist das vertretungsberechtigte Organ rein ehrenamtlich besetzt. Der Stiftungsfokus Nr. 16 dreht sich rund um die Frage des freiwilligen Engagements.

>> zum Download

27. September 2018

Deutsche Bürgerstiftungen verkünden gemeinsame Selbstverpflichtung »Für Demokratie, Menschenwürde und Vielfalt«

Die Bürgerstiftungen Deutschlands haben sich zu Demokratie, Menschenwürde und Vielfalt verpflichtet. In der Erklärung, die auf dem Bürgerstiftungskongress am 15. September 2018 in Neuss vorgestellt wurde, sprechen sie sich für ein freiheitlich demokratisches Miteinander aus. Die Bürgerstiftungen verstehen sich als zivilgesellschaftliche Akteure, die vor Ort das Gemeinwesen und Miteinander gestalten und weiterentwickeln. Basis ihres Handelns sind die demokratischen Grundwerte, ohne die bürgerschaftliches Engagement, Mitbestimmung und -gestaltung nicht möglich sind. Die Selbstverpflichtung konkretisiert in 10 Punkten, wie die Bürgerstiftungen dieses Bekenntnis in ihrem Alltag, wie auch in ihrer Projekt- und Förderarbeit umsetzen wollen

>> zum Download

25. September 2018

#WasMachenStiftungen

Zum europaweiten Tag der Stiftungen am 1. Oktober öffnen Stiftungen in ganz Deutschland ihre Türen und geben Einblick in ihre Arbeit. Machen auch Sie mit: Unter dem Hashtag #WasMachenStiftungen erzählen Stiftungen in den sozialen Medien über ihre Arbeit!

>> weitere Informationen

25. September 2018

Wie wird die Philanthropie des 21. Jahrhunderts aussehen?

Um dies herauszufinden, startet der Bundesverband Deutscher Stiftungen mit Verbänden aus aller Welt und Alliance magazine die Initiative Next Philanthropy. Sie möchten mehr dazu erfahren? Registrieren Sie sich für die Push-Nachrichten, direkt auf Ihr Smartphone!

--> weitere Informationen

Seite 1 von 112

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @hh_edition: 18.10.1865: Louise Otto-Peters & Auguste Schmid gründen den Allgemeinen Deutschen Frauenverein, „Geburtsstunde der organisi…

RT @echellemondiale: Full house at the book and croissant l(a)lunch on “Based on need Alone?” #impartiality #humanitarian #UlrichsCafe. @cr

RT @claudia_meier: Congratulations CHA, nice to have additional humanitarian thinkers in Berlin! The @GPPi piece on H.A. inequities @martin

RT @STARKgemacht: Sagt es laut. Sagte es klar. Menschen sind #unteilbar ! https://t.co/HndZJeWApe

RT @StifterTV: Zentrale Reformforderung abgekoppelt Entwurf zum neuen Stiftungsrecht lässt noch Wünsche offen https://t.co/bXtzPD5ay4