Aktuelles

25. Mai 2016

Steuerliche Maßnahmen zur Unterstützung der Opfer des Erdbebens in Ecuador

Die Erdbebenkatastrophe in Ecuador hat weltweit bei Regierungen und Bevölkerungen Bestürzung und Anteilnahme ausgelöst. Die Bundesregierung unterstützt die hohe Spendenbereitschaft in Deutschland, damit möglichst schnell und unbürokratisch Hilfe geleistet werden kann. Das Bundesministerium der Finanzen hat daher im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder Regelungen erlassen, die Erleichterungen für inländische private Spender, steuerbegünstigte Organisationen und Unternehmen sowie deren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bei Unterstützungen zugunsten der Opfer des Erdbebens in Ecuador vorsehen.
>> weitere Informationen

25. Mai 2016

Freiwilligensurvey 2014: Kritik der Engagementzahlen

Seit dem 14. April 2016 ist der Freiwilligensurvey 2014 für die Öffentlichkeit zugänglich. Demnach ist die Engagementquote binnen 2009 zu 2014 von 35,9 Prozent auf 43,6 Prozent gestiegen. Dies entspricht einem Zuwachs von ca. 7 Millionen Engagierten. Doch gab es diesen Zuwachs wirklich? Prof. Dr. Roland Roth, ehemaliges sachverständiges Mitglied der Enquete-Kommission des Bundestages „Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements“, bezweifelt die Zahlen des Freiwilligensurveys 2014: Methodologische Änderungen haben zu einer Aufblähung der Zahlen geführt. Eine Vergleichbarkeit mit den vorherigen Freiwilligensurveys – ein zentrales Ziel der seit 1999 durchgeführten Untersuchung – ist nicht mehr gegeben. Das Zentrum für Altersfragen (DZA), das von der Vorgängerregierung als neuer Durchführer der Untersuchung beauftragt worden war, habe unnötigerweise einen Forschungsbruch herbeigeführt. Engagementpolitisch sieht Roth diesen als Erbschaft aus der Entfremdung zwischen einer großen Zahl von engagementpolitischen AkteurInnen aus Wissenschaft und Praxis mit der damals zuständigen Abteilung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in der Ära der Familienministerin Schröder an. Sein Fazit: Der nächste Freiwilligensurvey braucht eine neue Trägerschaft und Aufstellung. Weitere Anmerkungen zum Freiwilligensurvey 2014 von Prof. Dr. Roland Roth finden sich in seinem Gastbeitrag „Gewinnwarnung – Nachfragen zur wundersamen Engagementvermehrung des Freiwilligensurveys 2014“, der am 19. Mai 2016 im BBE-Newsletter erschienen ist.
>> weitere Informationen

25. Mai 2016

Stiftungen starten Kooperation für das Lehren und Lernen in der digitalisierten Welt

Wie lassen sich digitale Medien nutzen, um die Bildung in Deutschland zu verbessern? Initiativen und Angebote für das Lehren und Lernen mit digitalen Medien gibt es viele. Eine gemeinsame Strategie für das Bildungssystem aber fehlt. Mehrere deutsche Stiftungen haben dazu nun das Forum Bildung Digitalisierung ins Leben gerufen.
>> weitere Informationen

23. Mai 2016

Von Ersthelfern zu Integrationslotsen

Bei der Erstversorgung und Integration von Geflüchteten spielen ehrenamtliche Helfer eine zentrale Rolle. Oft arbeiten sie dabei bis an die Grenzen der Erschöpfung. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie des Maecenata Instituts. In drei Städten wurde untersucht, wie sich die Arbeit der Freiwilligen und deren Kooperation mit Behörden und anderen Trägern entwickelt hat. An allen untersuchten Orten gibt es Ansätze, von denen andere Helfergruppen lernen können.
>> zum Artikel (Mediendienst Integration)

23. Mai 2016

Christine Landfried erhält den Schader-Preis 2016

Professor Dr. Christine Landfried wurde mit dem Schader-Preis 2016 ausgezeichnet. Die Politikwissenschaftlerin ist Inhaberin des Max-Weber-Lehrstuhls für Deutschland- und Europastudien an der Faculty of Arts and Science der New York University. Die Preisverleihung fand am 19. Mai 2016 im Schader-Forum in Darmstadt statt.
>> weitere Informationen

23. Mai 2016

Neue Website des Deutschen Kulturrates ist online

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, hat seine vollständig überarbeitete Homepage heute freigeschaltet. Wir starten mit 560 Beiträgen vom Kulturgutschutz, über TTIP, CETA & Co. bis zum Urheberrecht. Die Geschichte des Deutschen Kulturrates ist ebenso ein Thema, wie neue Publikationen zur Kulturpolitik. Selbstverständlich kann man auch alle Ausgaben von Politik & Kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrates und alle Dossiers und viele Bücher kostenlos von der neuen Homepage laden.
>> zur Homepage

19. Mai 2016

Big-Brother-Award geht an Change.org

TTIP stoppen, Theaterbühnen retten, Grundeinkommen einführen. Auf der Kampagnenplattform Change.org kann jede und jeder Petitionen starten. Klingt erst einmal gut. Trotzdem hat Change.org nun den Negativpreis für Datensünder erhalten, den Big-Brother-Award, der von Projekt Digitalcourage ausgerichtet wird. Die Begründung der Jury: Change.org verwendet personenbezogene Daten von NutzerInnen in nicht transparenter Art und Weise für eigene Geschäftszwecke. Change.org nahm den Preis unter Protest selbst entgegen.
>> weitere Informationen

18. Mai 2016

Internetportal vernetzt Angebot und Nachfrage bei ehrenamtlichen Deutschkursen

Das Portal Deutschstunde.eu soll ein Knotenpunkt sein, der Menschen verbindet: die Deutsch lernen wollen (im Kurs oder im Tandem zu zweit) mit denjenigen, die ehrenamtlich Deutsch unterrichten wollen (entweder allein, als Co-Teacher oder als HelferIn). Hier kann einerseits nach kostenlosen, ehrenamtlichen Deutschkursen in der eigenen Nachbarschaft gesucht werden. Andererseits können ehrenamtlichen Kurse angeboten und verwaltet werden.
>> weitere Informationen

18. Mai 2016

Zivilgesellschaft 4.0: Online-Petition

Konnektivität statt Isolation, Informationen statt Kekse: Beim Kongress Zivilgesellschaft 4.0 – Geflüchtete und digitale Selbstorganisation entwickelten Expert*innen, Aktivist*innen und Unterstützer*innen 11 Handlungsempfehlungen zur nachhaltigen Verbesserung der jetzigen Situation von Neuangekommenen in Deutschland. Jetzt ist Handeln gefragt: Eine Unterschriften-Petition auf change.org hat zum Ziel, die Empfehlungen an den Bundestag und das Abgeordnetenhaus zu tragen.
>> zur Petition

17. Mai 2016

Große Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen: "Gemeinnützigkeit: Werden Vereine wie Attac diskriminiert?"

Mit der Großen Anfrage greift die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen das Anliegen auf, Rechtssicherheit zu schaffen für gemeinnützige Organisationen, die sich selbstlos und zur Förderung der Allgemeinheit auch an der politischen Willensbildung beteiligen.
>> weitere Informationen

Seite 1 von 33

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @UniCologne: Potenziale für #Genossenschaften - Seminar für Genossenschaftswesen stellt Ergebnisse aus Studie vor http://t.co/BxXDkRSo8D

Alles über das #Stiftungswesen an einem Tag! Intensivseminar am 18. Juli in Berlin! https://t.co/hGwp9oYIov

RT @MDIntegration: Wie hat sich ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit entwickelt? Unser Artikel fasst die Ergebnisse einer Studie zusammen: https…

RT @MD_BBr: Sehr gute News für @thf100: Das Tempelhofer Feld darf so bleiben, wie es ist: https://t.co/ktmzaB7DOw #THF #Volksentscheid